Unsere Leistung, Ihr Gewinn

Atum bietet Ihnen als Eigentümer oder Verwalter umfangreiche Dienstleistungen an. Diese dienen dem Zweck der Energie- und Kostensicherheit. Außerdem soll der Wert Ihres Gebäudes dadurch erhalten werden, dass es zukunftsweisende Technologien nutzt und strenge EU-Gebäuderichtlinien erfüllt. Auch helfen wir gerne kurzfristig bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung des Gebäudes mit dem dafür notwendigen Energieausweis.


Zu unseren Beratungsleistungen finden Sie anbei eine Dienstleistungsbroschüre:

Atum plant mit Ihnen die nächsten 30 Jahre Ihrer Immobilie! Dadurch, dass Atum damit den gesamten Sanierungszyklus betrachtet, folgen wir den Richtlinien zur Nachhaltigkeit des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS):

"Bei einer ganzheitlichen Planung wird der gesamte Lebenszyklus des Bauwerks 'von der Wiege bis zur Bahre' berücksichtigt." (PDF, Leitfaden Nachhaltiges Bauen, S.17, BMVBS: 2011)

Hier die Prozesse in chronologischer Reihenfolge:

Energetischer Bedarf

  • Gemeinsam mit dem Kunden den Ist-Zustand des Gebäudes aufnehmen und erste Sanierungsziele besprechen
  • Sanierungs-Stufenplan entwickeln
  • Integration Erneuerbarer Energien in die zukünftige Energieversorgung des Gebäudes prüfen
  • Staatliche Förderungen und Abschreibungsmöglichkeiten berücksichtigen
  • Amortisation: Rückflüsse über Energieeinsparung und Mieterbeteiligung beziffern
  • (Um-) Nutzung: Lage, Teilungsmöglichkeit, bzw. Vermarktungs- und Vermietbarkeit der Immobilie analysieren

Energetische Planung

  • Energetische Fachplanungen (Wärmebrückenberechung, Luftdichtheitskonzepte)
  • Anlagentechnik: Beratung zu unterschiedlichen Systemen für die
    • Wärmeerzeugung: Brennwertthermen, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke, Solaranlagen, etc.
    • Lüftungstechnik: Ventilatorgestützte Lüftung (Abluftsysteme, Zuluftsysteme, Zu-/Abluftsysteme)
  • Gebäudeoptimierung:
    • Reduzierung der Anlagenverluste bei der Wärmeerzeugung
    • Reduzierung der Lüftungswärmeverluste (z.B. über Wärmerückgewinnung)
    • Reduzierung der Energieverluste über Fenster, Außenwand- und Dachdämmung
  • Baustoffe: Beratung über Dämm- und andere Baustoffe
  • Wirtschaftlichkeit / Kostenmanagement:
    • Kosten Sanierungsmaßnahmen: Anlagentechnik, Baustoffe, Mietausfälle
    • Return: Kaltmietenerhöhung, Einspeisevergütung, Energieeinsparung
    Fördermittel:
    • Beratung zu Fördermitteln und vergünstigte Kredite zur Gebäudesanierung
  • Sanierungskonzept:
    • Abstimmung mit Handwerkern, Planern, Mietern und Behörden
    • Projektplanung: Zeit- und Prozessmanagement

Energetische Sanierung

    • Qualitätsüberwachung:
      • Professionelle Baubegleitung (KfW 431)
      • BlowerDoor Messungen (Leckageortung)
      • Thermografieaufnahmen (Leckageortung)
    • Bauablauf und -abnahme:
      • Koordination der am Bau Beteiligten Planer und Handwerker
      • Einregelung der Heizung über hydraulischen Abgleich
      • Fachunternehmererklärung und Prüfprotokolle anfordern
    • Übergabe des Objekts:
      • Überprüfung der ordnungsgemässen Bau-Ausführung (z.B. über Luftdichtheitsmessung)
      • KfW Anforderungen sicherstellen
      • Verwendungsnachweise von KfW Krediten ausstellen
      • Erstellen von Gebäude-Energieausweisen


Energetischer Betrieb

    • Übergabe der energetischen Haustechnik vorbereiten
    • Gegebenenfalls ergänzende technische Einweisung in die Haustechnik
    • Nachweis des hydraulischen Abgleichs und der Einregulierung der Heizungsanlage
    • Manual zur Nutzung und Handhabung des Gebäudes für die zukünftigen Nutzer (Mieter / Eigentümer)
    • Monitoring über Energieverbräuche:
      • Auswertung über 2 Jahre (evtl. über Smart Meter)
      • Darstellung der Energieverbräuche für Verwaltungen
      • Anfertigung eines tatsächlich erreichten Ist-Verbrauchsausweises