zur Blog Übersicht

Bundesministerium für Gebäude-Energieeffizienz

Zunächst liefert die Kampagne gute Gründe, warum energetisch saniert werden sollte. Im Bereich 'Warum Sanieren', sieht das Ministrium neben der Kosteneinsparung und Wertsteigerung der Immobilie auch noch die verbesserte Altersvorsorge und den Klimaschutz als wichtigen Grund an, zu sanieren. Der Energieberatung wird ein gesonderter Teil der Kampagne gewidmet. Fachleute, so das BMVBS liefert die Energieeffizienz-Expertenliste der Deutschen Energie-Agentur (dena). Hier wird Atum spätestens ab 01.01.2013 auch zu finden sein. Heute schon sind wir jedoch qualifiziert, bei der dena geführt und gefunden zu werden. Auch an der praktischen Umsetzung soll es laut dem BMVBS nicht fehlen. Für Fachleute aller Belange im komplexen Projekt der Sanierung verlinkt das Ministerium unter anderem auf die Liste 'Rat&Tat' unseres Portal-Partners, der co2online gGmbH. In der Suchmaske finden Sie darüber heute schon Service-Dienstleistungen von Atum.

Persönlich sieht das BMVBS seine Aufgabe darin, die energetische Sanierung finanziell zu unterstützen. Dazu Ramsauer: "Wir stellen für die CO2-Gebäudesanierungsprogramme jährlich 1,5 Milliarden Euro bereit. Ein kräftiger Schub für die Energiewende. Das Geld steht für zinsverbilligte KfW-Kredite und Zuschüsse zur Verfügung - für Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren. Gefördert werden Einzelmaßnahmen ebenso wie Komplettsanierungen und Neubauten."

Atum ist von der KfW berechtigt, Anträge im Auftrag seiner Kunden zu stellen.

Wir begrüssen diese Initiative des Ministriums. Bei uns - so das berechntigte Versprechen - bekommen Sie das ganze Spektrum aus Beratung, Planung, Fördergeldberatung und Umsetzung  aus einer Hand geliefert.

Ihr

Benjamin Holtz

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.