Atum

Atum steht für kosten- und qualitätsbewusste Energieberatung, Energetische Fachplanung und Baubegleitung im Gebäudebestand. Wir erarbeiten passende Sanierungskonzepte mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien (EEEE). Gebäude-Eigentümer, Ingenieure, Architekten, Projektentwickler, Handwerker und Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft sind unsere Kunden.

Im Anschluss finden Sie unsere Dienstleistungsbroschüren für ...

tl_files/atum/img/page_elements/startseite/leistungen_energieausweis.png

Energieausweis

Wollen Sie wissen, wie energieeffizient ihr Gebäude im Vergleich zu anderen ist? [mehr]

tl_files/atum/img/page_elements/startseite/leistungen_thermografie.png

Thermografie

Wollen Sie sehen, wieviel Energie bei Ihrem Gebäude einfach so zum Fenster rausfliegt? [mehr]

tl_files/atum/img/page_elements/startseite/leistungen_energieanalyse.png

Energie- und Kostenanalyse

Wissen Sie, was für ein Potential in Ihrem Gebäude steckt? [mehr]

tl_files/atum/img/page_elements/startseite/leistungen_blowerdoor

BlowerDoor

Wissen Sie, wie viel kalte (Zug-)-Luft von außen unkontrolliert in Ihr Gebäude gelangt? [mehr]

Unser Verständnis für Ihre Energetische Gebäudesanierung

  • Was kann ihr Gebäude besser machen
  • Energieeinsparung
  • Wirtschaftlichkeit
  • Fördermittel
  • Erneuerbare Energien
  • Behaglichkeit
  • effizienter, unabhängiger, komfortabler

Beispiel für ein technisch/rechtliche Anlagenmanagement von Atum

Von einem Kunden der Wohnungswirtschaft sind wir beauftragt worden, bei 6 Liegenschaften in Berlin mit ca. 30.000 m² beheizter Fläche Kosten bei der Fernwärmeversorgung einzusparen. Schon bei der Überprüfung der Grundkosten konnten wir 1,3 MW einsparen, was einer Kostenersparnis von 66.000 € netto pro Jahr entsprach. Der Kostenaufwand für unsere Berechnung amortisierte sich für den Kunden innerhalb von zwei Monaten! Die Anpassung der Grundkosten für die Fernwärmelieferverträge wurden von uns beim Energieversorger durchgesetzt.

Im zweiten Schritt optimierten wir in technischer und hydraulischer Hinsicht die Anlagen. Zunächst wurden dazu der Primärkreislauf (fernwärmeseitig) und Sekundärkreislauf (hausseitig) voneinander getrennt. Die Pumpen wurden gegen Hocheffizienzpumpen getauscht. Gerade sind wir dabei, das Rohrnetz einschließlich Heizkörper neu zu berechnen und hydraulisch abzugleichen.

Das Projekt wird zu 30% vom Bundesamt für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für den Bauherrn gefördert. Wir übergeben am Ende technisch- und rechtlich runderneuerte Wärmeerzeugungsanlagen, die neben Fördergeldern in etwa 30% Kosten- bzw. Energieeinsparung bringen. Die Anlage ist zudem aufgrund der hohen Energieeffizienz wieder zukunftssicher. Ab 2019 sollen per Gesetz alle Bürogebäude einem Niedrigstenergiestandard entsprechen! Zudem gewinnen Mieter in den Liegenschaften neuen Komfort durch eine gleichmäßigere Wärmeverteilung.

Die technische Aktualisierung wurde mit unerem Partner, der Fa. Gutmaier umgesetzt. Eine langfristige Wartung der Anlage soll gemeisam mit uns durchgeführt werden.